Heute , 16.04.2019

An welchem Ort möchte Gott dich haben?

In 1. Mose 12,1-3 lesen wir:

Und der Herr sprach zu Abram: „Geh aus deinem Land und aus deiner Verwandtschaft und aus dem Haus deines Vaters in das Land, das ich dir zeigen werde! Und ich will dich zu einer großen Nation machen und ich will dich segnen und ich will deinen Namen groß machen und du sollst ein Segen sein! Und ich will segnen, die dich segnen, und wer dir flucht, den werde ich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter der Erde!“

Beachte, was Gott zu Abram sagte: „Abram, ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein!“ Aber ich will dir noch etwas zeigen: Dass Abram ein Segen sein sollte, war daran gebunden, dass er gemäß Gottes Bestimmung lebte. Er würde nur dann ein großer Segen werden, wenn er dem Ruf Gottes folgte.

Du wirst nie der Segen sein, zu dem Gott dich bestimmt hat, wenn du nicht in deinem Lebenszweck entsprechend lebst.

Musste Abram etwas riskieren? Auf jeden Fall! Er musste alles Vertraute verlassen, all seine Sicherheiten, alles, was komfortabel und vertraut war.

Er verließ Ur, die Stadt der Chaldäer, von der berichtet wird, dass es eine der höchstentwickelten Städte der antiken Welt war. Sie hatte Straßen aus Kopfsteinpflaster, ein unterirdisches Abwassersystem und war ein Handelszentrum.

Abram verließ all das; er ließ sich auf ein Abenteuer des Glaubens ein und jagte der Bestimmung nach, die Gott für sein Leben hatte. Und indem er diesen Lebenszweck verfolgte, segnete Gott ihn und er wurde zum Segen.

Aber überleg einmal: Was wäre passiert, wenn er geblieben wäre? Was, wenn er gesagt hätte, „Hier bin ich sicher; ich bin ein gemachter Mann; ich habe ein schönes Haus und alles, was ich brauche. Ich denke, ich bleibe hier“? Wir würden noch nicht einmal seinen Namen kennen.

Verfolg deinen Lebenszweck und deine Bestimmung. Das ist der Ort von Gottes Segen!

Jetzt die Sendung zur Andacht anschauen: Finde deine Berufung 1/2





Die Andachten der vorherigen Tage


19.04.2019

Wie groß ist dein Verlust?

Trauer hat ihren Platz, aber es gibt auch einen Zeitpunkt, an dem sie enden und etwas anderes an ihre Stelle treten muss.


18.04.2019

Wie vertraut bist du mit Gott?

Wenn du Gott kennenlernst, wirst du auch dein eigenes Herz entdecken.


17.04.2019

Kennst du schon deine Bestimmung?

In der Regel hat Gott dich dazu begabt, die Dinge, die dein Herz traurig machen, auch zu verändern.


Lass dich ermutigen durch die neuesten Beiträge von Bayless Conley

Erhalte Antworten per E-Mail



*Die Angabe der Anrede sowie Ihres Vor- und Nachnamens dienen ausschließlich der personalisierten Anrede in unseren E-Mails.

Hinweis: Selbstverständlich kannst du dieser Einverständniserklärung jederzeit widersprechen sowie jegliche Post von uns unter Telefon 040 / 410 09 66 77 oder per E-Mail an kontakt@bayless-conley.de abbestellen. Weitere Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Ermutigung per Post? Jetzt informieren über Bayless' Monatsbrief