Heute, 20. August 2019

Das sechste Gebot für die Ehe: Habe dein Temperament im Griff

Heute schauen wir uns das sechste Gebot für die Ehe an, ausgehend vom sechsten Gebot, das Gott in 2. Mose 20,13 seinem Volk Israel gab:

Du sollst nicht töten.

Während du vielleicht denkst, dass dieses Gebot kaum auf die Ehe anwendbar ist, glaube ich, dass es sehr wichtig ist. Es sagt dir, dass du deinen Partner nicht zerstören sollst!

In Matthäus 5,21-22 hilft uns Jesus, dieses Prinzip zu verstehen. Er sagt: Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt ist: Du sollst nicht töten; wer aber tötet, der wird dem Gericht verfallen sein. Ich aber sage euch, dass jeder, der seinem Bruder zürnt, dem Gericht verfallen sein wird.

Jesus ging direkt an die Wurzel des Tötens: Ärger und Hass. Wenn du eine langfristig gute und gesunde Ehe haben willst, musst du lernen freundlich zu sein. Leute, die sich leicht verärgern lassen, die gewalttätig sind oder ein explosives Temperament haben, zerstören Beziehungen.

Wenn dein Freund oder deine Freundin leicht aus der Haut fährt, solltest du das als Warnsignal betrachten. Wenn die betreffende Person beim geringsten Anlass zornig werden kann, dann kann es sehr leicht geschehen, dass ihr Jähzorn sich gegen dich richtet.

Eine andere Art, Wut auszudrücken, ist, eiskalt zu werden, Schweigen und Launenhaftigkeit einzusetzen, um den Partner zu bestrafen. Noch einmal, dies ist kein gesundes Verhalten für eine Ehe. Wenn du schnell zornig wirst und langsam vergibst, dann bist du ein Mensch, mit dem man nur schwer zusammenleben kann. Arbeite daran schnell zu vergeben und bete ernsthaft darum, deinen Zorn unter Kontrolle zu bekommen. Gott wird dir helfen.

Wenn du dein Temperament nicht beherrschst, dann wird es dich beherrschen. Es wird deine Ehebeziehung nicht nur zersetzen und zerstören, sondern auch jeder anderen wichtigen Beziehung in deinem Leben schaden.

Jetzt die Sendung zur Andacht anschauen: Zehn Gebote für die Ehe 3/5





Die Andachten der vorherigen Tage


7. April 2020

Dein Glaube braucht Training

Glaube ist für Konflikte gemacht. Er wächst nicht ohne Konflikte.


6. April 2020

Ihr Glaube braucht Nahrung

Wie kannst du den Glauben entfalten? Vor allem indem du das Wort Gottes hörst.


5. April 2020

Strebe nach Gottesfurcht

Gottesfurcht zahlt sich aus, in diesem Leben und in der Ewigkeit!


Lass dich ermutigen durch die neuesten Beiträge von Bayless Conley

Erhalte Antworten per E-Mail



*Die Angabe der Anrede sowie Ihres Vor- und Nachnamens dienen ausschließlich der personalisierten Anrede in unseren E-Mails.

Hinweis: Selbstverständlich kannst du dieser Einverständniserklärung jederzeit widersprechen sowie jegliche Post von uns unter Telefon 040 / 410 09 66 77 oder per E-Mail an kontakt@bayless-conley.de abbestellen. Weitere Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Ermutigung per Post? Jetzt informieren über Bayless' Monatsbrief

Bring mit uns Hoffnung in die Wohnzimmer der Menschen – gerade in dieser besonderen Zeit!

Pin It on Pinterest