Hast du eine Frage oder ein Gebetsanliegen? 
Wir helfen dir gerne weiter.

+49 40 6 44 22 5 77

Jetzt anrufen

kontakt@bayless-conley.de

E-Mail-Programm öffnen
Unser Team ist montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr für dich da.

Die tägliche Andacht

Was wirklich zählt

Täglich per E-Mail erhalten
14. Januar 2021

Ich möchte heute mit dir zwei Verse ansehen, die wir in 1. Timotheus 6 finden, Verse 18-19:

Fordere sie auf, ihr Geld zu nutzen, um Gutes zu tun. Sie sollen reich an guten Taten sein, die Bedürftigen großzügig unterstützen und immer bereit sein, mit anderen zu teilen, was Gott ihnen gegeben hat. Auf diese Weise legen sie mit ihrem Besitz ein gutes Fundament für die Zukunft, um das ewige Leben zu ergreifen.

Mir gefällt das Ende von Vers 19: … um das ewige Leben zu ergreifen. Ich glaube nicht, dass Paulus uns damit sagen will, dass wir reich an guten Taten sein müssen, um gerettet zu werden. Ich glaube vielmehr, dass wenn wir reich an guten Taten sind, erst erfassen können, worum es beim ewigen Leben wirklich geht.

Es geht nicht um das, was du besitzt, und nicht um die Segnungen, die Gott dir gibt. Es geht um die Beziehung zu ihm. Jesus sagt in Johannes 17,3: Dies ist das ewige Leben, dass sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.

Wenn du gesegnet bist, dann mach dir bewusst, dass dein Geld und dein Besitz nicht die Hauptsache sind. Diese Dinge können sehr vergänglich sein.

Eine Freundin von uns wanderte vor einigen Jahren aus einem Land in Zentralamerika aus, in dem es einen Militärputsch gegeben hatte. Ihre Familie war sehr wohlhabend; sie besaß Ländereien und viele Güter, die über mehrere Generationen vererbt worden waren. Doch nach dem Militärputsch konfiszierte die neue Regierung alle Grundstücke und allen Besitz der Familie. Alles war über Nacht verloren.

Die Geschichte hätte sehr tragisch enden können, wenn diese Frau nicht eine so wichtige innere Einstellung gehabt hätte: Sie hat sich ein erfolgreiches Leben in den USA aufgebaut und die bewusste Entscheidung getroffen, über ihre Vergangenheit nicht verbittert oder ärgerlich zu sein. Sie hat ihr Vertrauen auf Gott bewahrt, indem sie erkannte, dass es völlig egal ist, was um sie herum passiert – solange sie Gott hat, wird alles gut ausgehen.

Halte deinen Blick auf Gott gerichtet und dein Vertrauen in ihm verankert. Er selbst ist das wahre, ewige Leben!


Möchtest du das Thema vertiefen?

Dann sieh dir folgende Sendung an:
Gott zuerst

Hat dir die Andacht gefallen?

Dann teile sie gerne in den sozialen Medien oder leite sie weiter, damit auch andere dadurch ermutigt werden.

Damit du keine Andacht verpasst

Unser Service für dich: Wir schicken dir jeden Tag die aktuelle Andacht per E-Mail.

Das könnte dich auch interessieren:

Unterstütze unsere Arbeit

Bring mit uns Hoffnung in die Wohnzimmer der Menschen!

Gerade während der momentanen Corona-Krise empfinden wir es als große Chance, Menschen durch Gottes Wort neue Zuversicht zu geben.
crosschevron-down