Hast du eine Frage oder ein Gebetsanliegen? 
Wir helfen dir gerne weiter.

+49 40 6 44 22 5 77

Jetzt anrufen

kontakt@bayless-conley.de

E-Mail-Programm öffnen
Unser Team ist montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr für dich da.

Hindernisse überwinden – Große Gebete der Bibel: Vergebendes Gebet 2/2

Sorgen, Nöte, Schuld und Unversöhnlichkeit können uns schnell den Frieden, die Kraft und die Freude im Leben rauben. Und doch sagt uns die Bibel, dass Gott uns befreien und erneuern will. Er will neu schenken, was verloren ist, wenn wir nur zu ihm kommen und ihn darum bitten!

In dieser Predigt zeigt Bayless Conley, warum es wichtig ist, Gott in schweren Zeiten und bei Schwierigkeiten nicht als Plan B, sondern als erste Anlaufstelle zu sehen. Bayless Conley erklärt, wie wir auf der Grundlage eines gesunden Gebetslebens den Sieg davon tragen und den Weg des Glaubens gehen können.

Die Predigt über vergebendes Gebet ist Teil der Predigtreihe “Hindernisse überwinden – Große Gebete der Bibel”.

Dies ist der zweite Teil der Predigt, den ersten Teil findest du hier …

4 comments on “Hindernisse überwinden – Große Gebete der Bibel: Vergebendes Gebet 2/2”

  1. Vergeben ist echt schwer wenn Menschen einem seelische oder körperliche Gewalt antaten und einem ein normales Leben für lange Zeit unmöglich machen und man elend schmerzhafte Therapie durchmachen muss, aber je mehr man ablassen kann weil die anderen nichts verstehen und ändern wollen, je mehr Distanz man nimmt und versteht was Bayless sagt, sie merken nichts, sind verblendet, leben fleischlich sündig umso besser gelingt Vergebung und sogar Fürbitte, Gott möge sie segnen , sie in seinen Machtbereich bringen damit Gott zu handeln beginnen kann. Dann schafft man es beizeiten auch zu sagen, Herr vergib ihnen, sie wissen nicht was sie tun. Das ist wirklich so. Leider auch bei vielen Christen die immer noch ohne Geisterfüllung leben, mögen sie auch noch soviel Bibel lesen und in der Gemeinde aktiv sein. Leistungsglaube der vor Jesus nichts zæhlt. Er wird antworten, ich kenne euch nicht.

  2. Wie aber kann ich 3 Geistlichen und Ältesten vergeben, währenddem sie mich noch verunglimpfen, falschen Leumund reden, mich von meiner Gemeinde entfremden wollen, falsch Zeugnis reden, meinen Sohn verfolgen und meine Familie krank machen?
    Ich bete zwei Mal am Tag, Gott möge sie segnen und Jesus möge seinen Frieden über ihnen ausgießen so dass sie zur Erkenntnis kommen.

    Darin ist aber schon wieder Eigennutz, denn ich hoffe und bete, dass sie dadurch von uns ablassen. Was ist diese Vergebung wert?

    Ich bin nicht zum Märtyrer geboren und vor allem, es hilft niemandem wenn ich mich “opfern” würde.

    Es ist schwer zu ertragen. Der Pastor welcher mir besteht wird deswegen ebenfalls schwer angegriffen und verleumdet.
    Mobbing in der Kirche. Mobbing durch einen Narzistischen Pfarrer der weitere Geistliche instrumentalisiert und sie merken es nicht?

    Ich habe schon keine Tränen mehr wenn ich zum Herrn schreie. Ich weiß, dass ich frei bin aber meine Gemeinde (alte Leutchen) bricht an dem Konflikt auseinander und meine Familie ist mir anvertraut und darf auf mich zählen.

    Ich werde mich wehren müssen weil nicht nur ich betroffen bin. Ich bin 67 Jahre alt, 10 Jahre Vorsteher einer Gemeinde und muss gegen Geistliche vor Gericht ziehen?

    Was für ein Unglück durch nur 1 Menschen in die Welt kommen kann. Ich kann immer neu vergeben, meine Familie kann es auf Grund des fortwährend Leidens nicht… halten sie den Heilungsprozeß auf?
    Damit etwas heilen kann muss es abgeschlossen werden, sonst reißen jeden Tag die Wunden wieder auf.

    Gottes Zeitplan ist nicht unser Zeitplan. Ich verharre aber im Gebet.

  3. Wie aber kann ich 3 Geistlichen und Ältesten vergeben, währenddem sie mich noch verunglimpfen, falschen Leumund reden, mich von meiner Gemeinde entfremden wollen, falsch Zeugnis reden, meinen Sohn verfolgen und meine Familie krank machen?
    Ich bete zwei Mal am Tag, Gott möge sie segnen und Jesus möge seinen Frieden über ihnen ausgießen so dass sie zur Erkenntnis kommen.

    Darin ist aber schon wieder Eigennutz, denn ich hoffe und bete, dass sie dadurch von uns ablassen. Was ist diese Vergebung wert?

    Ich bin nicht zum Märtyrer geboren und vor allem, es hilft niemandem wenn ich mich “opfern” würde.

    Es ist schwer zu ertragen. Der Pastor welcher mir besteht wird deswegen ebenfalls schwer angegriffen und verleumdet.
    Mobbing in der Kirche. Mobbing durch einen Narzistischen Pfarrer der weitere Geistliche instrumentalisiert und sie merken es nicht?

    Ich habe schon keine Tränen mehr wenn ich zum Herrn schreie. Ich weiß, dass ich frei bin aber meine Gemeinde (alte Leutchen) bricht an dem Konflikt auseinander und meine Familie ist mir anvertraut und darf auf mich zählen.

    Ich werde mich wehren müssen weil nicht nur ich betroffen bin. Ich bin 67 Jahre alt, 10 Jahre Vorsteher einer Gemeinde und muss gegen Geistliche vor Gericht ziehen?

    Was für ein Unglück durch nur 1 Menschen in die Welt kommen kann. Ich kann immer neu vergeben, meine Familie kann es auf Grund des fortwährend Leidens nicht… halten sie den Heilungsprozeß auf?
    Damit etwas heilen kann muss es abgeschlossen werden, sonst reißen jeden Tag die Wunden wieder auf.

    Gottes Zeitplan ist nicht unser Zeitplan. Ich verharre aber im Gebet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hat dir die Sendung gefallen?

Dann leite sie gerne weiter oder teile sie in den sozialen Medien, damit auch andere ermutigt werden!

Verpasse keine Sendung

Unser Service für dich: Wir schicken dir jede Woche eine E-Mail mit dem Link zur aktuellen Sendung.
Jetzt anmelden

Das könnte dich auch interessieren:

Unterstütze unsere Arbeit

Bring mit uns Hoffnung in die Wohnzimmer der Menschen!

Gerade während der momentanen Corona-Krise empfinden wir es als große Chance, Menschen durch Gottes Wort neue Zuversicht zu geben.
crosschevron-down