Heute, 16. Januar 2021

In dir ist ein geistlicher Schatz!

In 2. Korinther 4,7 sagt uns Paulus:

Doch diesen kostbaren Schatz tragen wir in zerbrechlichen Gefäßen, nämlich in unseren schwachen Körpern. So kann jeder sehen, dass unsere Kraft ganz von Gott kommt und nicht unsere eigene ist. 

Paulus will uns hier begreiflich machen, dass Gott einen großen geistlichen Schatz in uns hineingelegt hat. Dieser wohnt in „irdischen Gefäßen“, in unserem Körper.

Paulus dachte dabei sicher an zwei Tongefäße, die man zu seinen Lebzeiten benutzte. Eines war das Gefäß der Ehre und das andere das Gefäß des Erbarmens.

Ein Gefäß der Ehre stand normalerweise irgendwo am Haus. Die Menschen benutzten das Wasser aus diesem Gefäß, um sich die Füße zu waschen, bevor sie das Haus betraten, oder sie löschten ihren Durst mit diesem Wasser. Das Gefäß der Ehre weist darauf hin, dass auch wir die Füße unserer Familie waschen sollen, indem wir ihnen demütig dienen und ihnen helfen, ihren Durst nach Gott zu stillen.

Das Gefäß des Erbarmens sah genauso aus wie das Gefäß der Ehre, befand sich aber an öffentlichen Plätzen, zum Beispiel an einem Marktplatz. Reisende, die das dürre Land durchquerten, konnten dort frisches Trinkwasser vorfinden. Dieses Gefäß stand genau dort, wo es gebraucht wurde. Das bedeutet für uns, dass wir das Erbarmen dorthin bringen sollten, wo es am meisten gebraucht wird – hinaus zu den Verlorenen.

Du bist solch ein Gefäß, das mit Gottes geistlichem Schatz gefüllt ist. Fang also an, diesen Schatz auszugießen – bei dir zu Hause und draußen bei deinen Mitmenschen.

Jetzt die Sendung zur Andacht anschauen: Gefäße der Ehre, der Unehre, der Gnade und des Zorns





Die Andachten der vorherigen Tage


16. April 2021

Wie gehst du mit Verlust um?

Trauer hat ihren Platz, aber es gibt auch einen Zeitpunkt, an dem sie enden und etwas anderes an ihre Stelle treten muss.


15. April 2021

Deine Bestimmung entdeckst du in Gottes Nähe

Wenn du Gott kennenlernst, wirst du auch dein eigenes Herz entdecken.


14. April 2021

So findest du deine Bestimmung

In der Regel hat Gott dich dazu begabt, die Dinge, die dein Herz traurig machen, auch zu verändern.


Lass dich ermutigen durch die neuesten Beiträge von Bayless Conley

Erhalte Antworten per E-Mail



*Die Angabe der Anrede sowie Ihres Vor- und Nachnamens dienen ausschließlich der personalisierten Anrede in unseren E-Mails.

Hinweis: Selbstverständlich kannst du dieser Einverständniserklärung jederzeit widersprechen sowie jegliche Post von uns unter Telefon 040 / 410 09 66 77 oder per E-Mail an [email protected] abbestellen. Weitere Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Ermutigung per Post? Jetzt informieren über Bayless' Monatsbrief

Bring mit uns Hoffnung in die Wohnzimmer der Menschen – gerade in dieser besonderen Zeit!

Pin It on Pinterest