Hast du eine Frage oder ein Gebetsanliegen? 
Wir helfen dir gerne weiter.

+49 40 6 44 22 5 77

Jetzt anrufen

kontakt@bayless-conley.de

E-Mail-Programm öffnen
Unser Team ist montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr für dich da.

Die tägliche Andacht

Gott zeigt sich den Menschen durch die Schöpfung

Täglich per E-Mail erhalten
23. März 2021

Beim Betrachten der Natur kommen wir alle in unserem Leben an einen Punkt, wo uns eine Stimme zuflüstert: „Das alles ist kein Zufall. Da muss jemand seine Hand im Spiel haben.“ An diesem Punkt hat jeder Mensch die Wahl, diese Wahrheit zu unterdrücken oder sich mit ihr auseinanderzusetzen. Im Römerbrief lesen wir folgendes dazu:

Doch vom Himmel her wird Gottes Zorn sichtbar über alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit ablehnen.

Eine Wahrheit abzulehnen bedeutet, dass jemandem die Wahrheit vor Augen gehalten wurde, derjenige aber nicht damit konfrontiert werden wollte. Er wollte zu keiner Veränderung gezwungen werden. Also unterdrückte er die Wahrheit und weigerte sich, sich mit ihr zu beschäftigen.

Welche Art von Wahrheit unterdrücken manche Menschen? Im darauffolgenden Vers in Römer 1,19 heißt es:

Dabei wissen sie von Gott; Gott selbst hat ihnen diese Erkenntnis gegeben.

Manche Menschen unterdrücken die Erkenntnis Gottes oder die Wahrheit über Gott. Wie erfuhren sie die Wahrheit über Gott, die sie unterdrücken? Im Text geht es mit Vers 20 weiter. Dort steht:

Seit Erschaffung der Welt haben die Menschen die Erde und den Himmel und alles gesehen, was Gott erschaffen hat, und können daran ihn, den unsichtbaren Gott, in seiner ewigen Macht und seinem göttlichen Wesen klar erkennen. Deshalb haben sie keine Entschuldigung dafür, von Gott nichts gewusst zu haben.

Wir können Gott an den Werken der Schöpfung wahrnehmen. Jeder Mensch kann diese Wahrheit unterdrücken oder sich mit ihr auseinandersetzen.

Ich glaube, für jeden, der diese Wahrheit nicht unterdrückt, wird Gott Himmel und Erde in Bewegung setzen, um diesem Menschen auch die Erkenntnis des Evangeliums zu vermitteln. Das ist deshalb so wichtig, weil selbst am Jüngsten Tag niemand sagen kann: „Ich habe nie etwas davon gehört. Ich hatte keine Chance.“ Gott wird jeden daran erinnern, dass er durch die Natur zu ihm gesprochen hat.


Möchtest du das Thema vertiefen?

Dann sieh dir folgende Sendung an:
Deinen Freunden Gott näher bringen

Hat dir die Andacht gefallen?

Dann teile sie gerne in den sozialen Medien oder leite sie weiter, damit auch andere dadurch ermutigt werden.

Damit du keine Andacht verpasst

Unser Service für dich: Wir schicken dir jeden Tag die aktuelle Andacht per E-Mail.

Das könnte dich auch interessieren:

Unterstütze unsere Arbeit

Bring mit uns Hoffnung in die Wohnzimmer der Menschen!

Gerade während der momentanen Corona-Krise empfinden wir es als große Chance, Menschen durch Gottes Wort neue Zuversicht zu geben.
crosschevron-down