Hast du eine Frage oder ein Gebetsanliegen? 
Wir helfen dir gerne weiter.

+49 40 6 44 22 5 77

Jetzt anrufen

kontakt@bayless-conley.de

E-Mail-Programm öffnen
Unser Team ist montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr für dich da.

Welche Bedeutung hat der Buß- und Bettag in 2022?

Buße – das klingt nach gesenktem Kopf, Bestrafung und trüben Tagen. Denkst du auch so?

Tatsächlich geht es aber um etwas ganz anderes:
Das hebräische Wort für "Buße" bedeutet übersetzt "Umkehr" – eine Umkehr wieder hin zu Gott.

Können Menschen umkehren und sich ändern? Ja – Gott sei Dank!
Gott sagt auch dir: Ganz gleich, wo du stehst, ganz gleich, was dich gerade bewegt: ein neuer Anfang ist möglich!

Die Bedeutung des Buß- und Bettages

Der Buß- und Bettag ist fest in der Evangelischen Kirche verankert. Er lädt zur Selbstbesinnung, zur Umkehr und zum Gebet ein. Gedanke ist, dass sich jeder selbst und seiner Verantwortung gegenüber Gott bewusst wird: Ist die eigene Glaubens- und Lebensführung gut und richtig?

Die Bedeutung der Buße liegt dabei nicht darin, bestraft zu werden oder begangene Sünden oder Unrecht wieder gut zu machen. Es geht vielmehr darum, seine eigenen Fehler zu erkennen, sich zu ändern und mutig einen Neuanfang zu wagen.

Buß- und Bettag Bedeutung Happy hiker young woman walking autumn forest trail

Buße – eine ganze Stadt ist bereit zu Umkehr und Neuanfang

Der Prophet Jona im Alten Testament kam mit einem Auftrag von Gott zu den Menschen in die Stadt Ninive. Sie verstanden sofort, dass sie etwas in ihrem Leben ändern und sich Gott wieder zuwenden mussten. Sie fasteten und zogen alle, Groß und Klein, den „Sack zur Buße“ – zur Umkehr – an. Selbst der König machte mit und legte seinen Purpurmantel ab. Als Gott sah, dass die Menschen bereit waren, ihr Leben zu ändern und „von ihren schlechten Wegen umgekehrt waren, bedauerte er, dass er ihnen Unheil angedroht hatte und verschonte sie“ (Jona 3,10).

Es ging hier also bei der Buße darum, ein dauerhaft anderes Leben zu leben. Also aufrichtig zu bekennen und einen anderen Weg einzuschlagen, umzukehren. Die Menschen aus Ninive haben nicht die Schuld bei anderen gesucht.

Buß- und Bettag

Was bedeutet der Buß- und Bettag für dich?

Sorgen, Nöte, Schuld und Unversöhnlichkeit können schnell Frieden, Kraft und Freude im Leben rauben. Und doch sagt die Bibel, dass Gott dich befreien und erneuern will. Er will neu schenken, was verloren ist, wenn du nur zu ihm kommst und ihn darum bittest! Paulus ermutigt dich in Römer 2,4: Die Güte Gottes leitet dich zur Umkehr. Und in Epheser 2,4-6 heißt es:

Doch Gott ist so barmherzig und liebte uns so sehr, dass er uns, die wir durch unsere Sünden tot waren, mit Christus neues Leben schenkte, als er ihn von den Toten auferweckte. Nur durch die Gnade Gottes seid ihr gerettet worden! Denn er hat uns zusammen mit Christus von den Toten auferweckt und wir gehören nun mit Jesus zu seinem himmlischen Reich.

Gott hält dir deine Sünden nicht vor. Er sandte seinen Sohn, um eine Schuld zu begleichen, die beglichen werden musste, um dich von der Sünde freizumachen. Gott bietet uns seine Barmherzigkeit und Vergebung an, obwohl wir sie nicht verdienen.

Im Alten Testament ging das meist nicht ohne symbolische Handlungen – Menschen zogen wie in Ninive Bußgewänder an oder opferten Dinge. Heute macht es uns Jesus einfach: Du brauchst ihn nur in dein Leben einladen. Wie? Bete doch einfach einmal. Und das ist der zweite Gedanke des Buß- und Bettages.

Buß- und Bettag Bedeutung

Darum ist Gebet wichtig

Beten meint mit Gott zu sprechen – über Sorgen und Ängste, die du mit ihm teilst, um Vergebung zu bitten oder ihm einfach nur zu danken. Lade doch Gott einmal ein, mit seinem „Flutlicht“ in dein Herz hineinzuleuchten. „Gott, gibt es etwas in meinem Leben, das dein Wirken behindert? Muss ich vielleicht etwas ändern?“

Du bist nur ein Gebet weit von Gott entfernt! Aber Gebet ist keine Einbahnstraße. Du solltest nicht einfach eine Gebetsliste herunter rattern, als wäre Gott ein himmlischer Weihnachtsmann. Das Wichtigste am Gebet ist zu hören, was Gott dir sagen will. Gott wird zu dir sprechen, denn er möchte, dass du ihn kennenlernst.

Wenn du dich jetzt fragst, „wie soll ich eigentlich beten und was soll ich beten?“ dann geben wir dir einen Tipp: Das berühmteste Gebet stammt von Jesus selbst und verbindet alle Christen: das Vaterunser. Es gibt darüber hinaus viele andere gute Vorlagen, allen voran die Psalmen.

Fällt dir das Beten noch schwer? Ist das Gebet in deinem Alltag eher selten? Diese Impulse von Pastor Bayless Conley werden dir helfen, Beten mit anderen Augen zu sehen. Übrigens: Beten fällt in Gemeinschaft viel leichter. Suche dir doch eine Gemeinde in deiner Nachbarschaft und bete gemeinsam mit anderen.

Zur Sendung Beten – aber wie?

Das könnten einige Gebets-Ideen für dich sein:

  • Jesus, ich danke dir, dass du mich angesprochen und jetzt eingeladen hast, zu dir zu kommen. Bitte öffne mein Herz!
  • Jesus, möchtest du, dass ich irgendetwas in meinem Leben ändere?
  • Jesus, welchen nächsten Schritt soll ich auf meinem Weg mit dir, in meiner Beziehung zu dir gehen?

Buß- und Bettag

Tipp: Buß- und Bettag Kindern erklärt

„Wo drückt dich der Schuh?“ fragt eine besorgte Mutter ihren Sohn, als er traurig aus der Schule kommt. „Aber mir passen doch meine neuen Schuhe?“, meint darauf der Sohn. "Wenn der Schuh drückt…", erklärt Mama, sagt man, wenn man merkt, dass es dem Gegenüber nicht gut geht. Dann macht sie ihrem Sohn Mut, seine Sorgen mit anderen zu teilen und ihr zu erzählen, wo denn bei ihm „der Schuh drückt“. Und so, wie der Sohn immer wieder in die offenen Arme von Mama und Papa laufen kann, ist das auch bei Gott.


Gott können wir alles anvertrauen

Gott ist wie eine Mama, wie ein Papa oder wie ein allerbester Freund – mit dem man lachen, weinen, seine Freude und auch Sorgen teilen kann. Gibt es etwas, das nicht gut gelaufen ist?

Hatte ich Streit oder Ärger? Wurde ich enttäuscht? Habe ich einen Fehler gemacht, der mir mittlerweile Leid tut? Bin ich für etwas dankbar? Das alles kannst du Gott anvertrauen und erzählen. Gott hört dir zu, egal was uns bewegt – ein allerbester Freund eben! Mit dem Gebet bist du mit ihm in Verbindung. Und das Beste: Beten ist gar nicht so schwer!


Faktencheck Buß- und Bettag

Der Buß- und Bettag ist der letzte Feiertag im evangelischen Kirchenjahr, das jährlich am 1. Advent beginnt. Sinn ist, an diesem Tag innezuhalten, über Fehler nachzudenken, eine kritische Lebensbilanz zu ziehen und sich neu zu orientieren. Und Gott hilft dabei. Jeder kann im Gebet zu ihm kommen. Zeitpunkt ist seit über 100 Jahren immer der erste Mittwoch nach dem Volkstrauertag (Ewigkeitssonntag).

Bis 1994 war der Buß- und Bettag bundesweit ein gesetzlicher Feiertag; dann wurde er zur Finanzierung der Pflegeversicherung in fast allen Bundesländern abgeschafft. Nur in Sachsen gibt es ihn noch. In Bayern haben Schulkinder frei und in Berlin ist evangelischen Kindern der Unterricht freigestellt.

Beten – ganz einfach!

Welche Bedeutung hat der Buß- und Bettag in 2022? 1Du wünscht dir ein effektives Gebetsleben aber es fällt dir schwer, regelmäßig zu beten? Du weißt, dass du beten sollst, weißt aber nicht genau, wie? In diesem Minibuch zeigt Bayless Conley vier einfache Schritte zu einem effektiven und erfüllenden Gebetsleben auf. Lass dich darauf ein, entdecke den Unterschied in deinem täglichen Leben und stelle fest, welchen Segen Gott für dich bereithält. Für dich heute zum exklusiven Gratis-Download!

Zum Gratis-Download

Umkehr? Ist möglich!

Welche Bedeutung hat der Buß- und Bettag in 2022? 2"Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern ewiges Leben haben.“ (Joh. 3,16) Diese Worte Jesu gehören zu den bekanntesten Versen der Bibel. Doch reicht es nicht, sie nur zu kennen. Viel wichtiger ist es, ihre Bedeutung zu verstehen; zu begreifen, was es bedeutet "verloren zu gehen" oder umzukehren und "ewiges Leben zu haben". Das Minibuch „Die Errettung verstehen“ für dich heute zum exklusiven Gratis-Download!

Zum Gratis-Download


Hier kommst du zum YouVersion Leseplan "Steh auf und sei frei"...

Zum Leseplan

Ermutige deine Freunde

Teile diese Seite in den sozialen Medien und segne deine Freunde.

Das könnte dich auch interessieren:

Kurzvideo

Wie Bayless Conley als Alkoholabhängiger zu Gott fand

Kurzvideo schauen

Unterstütze unsere Arbeit

Bring mit uns Hoffnung in die Wohnzimmer der Menschen!

Gerade während der momentanen Corona-Krise empfinden wir es als große Chance, Menschen durch Gottes Wort neue Zuversicht zu geben.
camera-videobookmarkdownloadcrosschevron-downarrow-right