Heute, 24. November 2018

Wohlstand: Hüte dich vor Habsucht Teil 1

Einer der Verse, die wir in unserer gestrigen Andacht in Lukas 12,15 lasen, sagt dies:

Er sprach aber zu ihnen: „Seht zu und hütet euch vor aller Habsucht! Denn auch wenn jemand Überfluss hat, besteht sein Leben nicht aus seiner Habe.“

Jesus beginnt seine Ausführungen über Wohlstand in diesem Text mit den Worten: Hütet euch vor Habsucht!  In unserer Gesellschaft – selbst in der Kirche – gibt es viele Leute, in deren Leben sich alles um „Dinge“ dreht. Der Fokus ihres Lebens ist ihr Besitz und das Streben mit all ihrer Kraft nach noch mehr Dingen.

Die Bibel nennt das „Habsucht“.

Ich möchte dich heute fragen: Ist dein Herz mit Habsucht erfüllt? Ertappst du dich bei dem Gedanken: „Ich weiß, was in meinem Leben fehlt. Ich muss mehr besitzen. Wenn ich nur mehr hätte, dann wäre ich glücklich. Wenn ich nur ein größeres Haus bauen und es mit mehr Besitz füllen könnte, wenn ich ein schöneres Auto hätte, wenn ich eine bessere Automarke hätte, dann wäre ich zufrieden und dann wäre ich erfolgreich“?

Ein wenig mehr, ein wenig mehr, ein wenig mehr …

Das Problem ist, dass das Verlangen nach mehr nie aufhört. In unserer nächsten Andacht werden wir sehen, dass Gott sogar jemanden als Tor (Narr) bezeichnete, weil er nie erkannte, dass Reichtümer nur kurzfristige Güter sind.

Wenn du spürst, dass dein Leben vom Bedürfnis nach mehr Dingen getrieben ist, wenn das Verlangen nach Besitz dich auffrisst, wenn du Erfolg dadurch definierst, was du hast (oder nicht hast), dann wurdest du zur Habsucht verführt und du wirst nie die Zufriedenheit und das Glück finden, nach dem du dich sehnst.

Sei kein Narr, der nach immer mehr Dingen strebt. Mach stattdessen die Suche nach Gott zu deiner Leidenschaft.

Jetzt die Sendung zur Andacht anschauen: Strebe nach Gerechtigkeit, Gottesfurcht, Glaube und Liebe 1/2





Die Andachten der vorherigen Tage


18. Juli 2019

Mit Gottes Zusagen übereinstimmen

Stimme mit Gottes Verheißung überein und akzeptiere sie.


17. Juli 2019

Gottes Segen: wir empfangen ihn durch Glauben

Einem glaubenden Herzen steht Gottes Kraft zur Verfügung.


16. Juli 2019

Für wie selbstverständlich nimmst du Gottes Segen?

Nimmst du dir die Zeit, um Gott für seinen Segen zu danken!


Lass dich ermutigen durch die neuesten Beiträge von Bayless Conley

Erhalte Antworten per E-Mail



*Die Angabe der Anrede sowie Ihres Vor- und Nachnamens dienen ausschließlich der personalisierten Anrede in unseren E-Mails.

Hinweis: Selbstverständlich kannst du dieser Einverständniserklärung jederzeit widersprechen sowie jegliche Post von uns unter Telefon 040 / 410 09 66 77 oder per E-Mail an kontakt@bayless-conley.de abbestellen. Weitere Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Ermutigung per Post? Jetzt informieren über Bayless' Monatsbrief

Bring mit uns Antworten aus der Bibel in die Wohnzimmer der Menschen – mit deiner Spende!

Jetzt spenden