Heute, 23. Juli 2021

Was es mit der Fürbitte auf sich hat

Heute will ich dir helfen, das Gebet der Fürbitte zu verstehen – eine weitere von verschiedenen Gebetsarten, die wir uns in den letzten Tagen angeschaut haben. In 1. Timotheus 2,1 lesen wir:

Vor allem fordere ich zu Bitten und Gebeten, zu Fürbitte und Danksagung auf, und zwar für alle Menschen.

Das mit Fürbitte übersetzte griechische Wort wird verwendet, wenn man für eine andere Person bei einem König vorspricht. Fürbitte als Gebetsart bedeutet also, dass man für andere bei Gott „vorspricht“. Insbesondere meint es, dass man für jemanden zu Gott kommt, der keine Beziehung zu ihm hat.

Vor einigen Jahren war ich auf Dienstreise in Nigeria. Ich sprach dort auf einer großen Konferenz in der Stadt Onitsha. Während wir dort waren, wurden wir eingeladen, den König von Onitsha zu treffen.

Es war ziemlich aufregend, ich fühlte mich wie eine wichtige Person. Als wir jedoch zum Palast kamen, musste jemand anderes für uns vorher zum König gehen, damit wir uns mit ihm treffen konnten.

Die Person, die uns zum König von Onitsha brachte, war ein Vermittler. Und das ist der Gedanke hinter dem Wort Fürbitte. Der Fürbitter tritt für jemand anderen, mit dem er in Beziehung steht, beim König der Könige ein.

Erinnerst du dich, wie Abraham für Sodom vor Gott eintrat und bat, dass Gott die Stadt verschonen möge? Was tat Abraham? Er handelte als Fürbitter. Er trat zwischen Gott und jemanden, der keine Beziehung zu Gott hatte.

Jeder von uns sollte Gebete der Fürbitte beten. Du und ich sollten Fürbitte für Menschen tun, die Jesus noch nicht kennen.

Jetzt die Sendung zur Andacht anschauen: Wie nur kann ich beten? 3/5





Die Andachten der vorherigen Tage


27. Juli 2021

Gott hat eine Aufgabe für dich!

In Gottes Plan gilt geistliche Schärfe nicht nur für einige wenige Leute. Wir alle haben die Aufgabe zu wachsen.


26. Juli 2021

Lass dich von Gott gebrauchen

Entscheide dich heute neu dazu, ein effektives Werkzeug in Gottes Hand zu sein. Er möchte dich einsetzen!


25. Juli 2021

Hörst du noch Gottes Stimme?

Wenn du Gott nicht mehr gut hören kannst, liegt es vielleicht daran, dass du deine geistliche Schärfe verloren hast.


Lass dich ermutigen durch die neuesten Beiträge von Bayless Conley

Erhalte Antworten per E-Mail



*Die Angabe der Anrede sowie Ihres Vor- und Nachnamens dienen ausschließlich der personalisierten Anrede in unseren E-Mails.

Hinweis: Selbstverständlich kannst du dieser Einverständniserklärung jederzeit widersprechen sowie jegliche Post von uns unter Telefon 040 / 410 09 66 77 oder per E-Mail an [email protected] abbestellen. Weitere Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Ermutigung per Post? Jetzt informieren über Bayless' Monatsbrief

Bring mit uns Hoffnung in die Wohnzimmer der Menschen – gerade in dieser besonderen Zeit!

Pin It on Pinterest