Heute, 10. Juli 2019

Der Ort, an dem keiner ungläubig bleibt

In Lukas 16 erzählt Jesus eine ernste Geschichte:

Es starb aber auch der Reiche und wurde begraben. Und als er im Hades seine Augen aufschlug und in Qualen war, sieht er Abraham von Weitem und Lazarus in seinem Schoß.

…Da sagte er: Ich bitte dich nun, Vater, dass du ihn in das Haus meines Vaters sendest, denn ich habe fünf Brüder, dass er ihnen eindringlich Zeugnis ablege, damit sie nicht auch an diesen Ort der Qual kommen. (Lukas 16,22b-23 und 27-28)

Jeder in der Hölle glaubt an Evangelisation. Alle erheben ihre Stimme dafür, dass ihre Angehörigen nicht auch dort mit ihnen enden.

Zweitausend Jahre sind vergangen, doch dieser reiche Mann hat noch keine Erleichterung gefunden. In einer Milliarde Jahren wird er erst am Anfang seines Leidens und seiner Qual sein. Höre, was er ruft: „Meine Brüder! Schickt jemanden zu meiner Familie!“

Die Hölle ist für Ungläubige, aber es gibt keine Ungläubigen in der Hölle!

Vor mehreren Jahren kam ein Mann in unserer Gemeinde weinend nach vorn zum Podium. In der Predigt war es um genau diese Bibelstelle gegangen. Nachdem er Jesus sein Leben anvertraut hatte (und nachdem er längere Zeit kaum aufhören konnte zu weinen), erzählte er uns seine Geschichte.

Er sagte: „Ich starb bei einer Herzoperation zweimal auf dem OP-Tisch. Beide Male verließ ich meinen Körper und ging in die Hölle. Es war so erschreckend, dass ich versuchte, es aus meinen Gedanken zu verbannen. Bei der Predigt heute Abend kamen alle Erinnerungen daran wieder zurück, in allen Einzelheiten.“

Er musste nicht davon überzeugt werden, dass die Hölle real ist. An jenem Abend nahm er Jesus an und wurde von der Furcht befreit, an diesen Ort der Qual zurückkehren zu müssen.

Jesus allein kann uns vor den Schrecken der Hölle retten und uns sicher in den Himmel bringen. Sollten wir den Menschen nicht erzählen, dass es einen Himmel zu gewinnen und eine Hölle zu meiden gibt? Sollten wir sie nicht warnen und dazu ermutigen, Jesus anzunehmen, solange noch Zeit dazu ist?

Hier die Sendung zur Andacht anschauen: Der große Auftrag





Die Andachten der vorherigen Tage


4. April 2020

Warum wir nach Integrität streben sollen

Wenn du andere fair und aufrichtig behandelst, wird es auf dich zurückfallen.


3. April 2020

Wonach trachtet dein Herz?

Wenn du dich auf Materielles konzentrierst, konzentrierst du dich nicht auf den Einen, der alle Dinge erschaffen hat.


2. April 2020

Nimm dich in Acht vor der Liebe zum Geld

Du musst bereit sein, vor den verkehrten Dingen zu fliehen, bevor du nach den richtigen Dingen streben kannst.


Lass dich ermutigen durch die neuesten Beiträge von Bayless Conley

Erhalte Antworten per E-Mail



*Die Angabe der Anrede sowie Ihres Vor- und Nachnamens dienen ausschließlich der personalisierten Anrede in unseren E-Mails.

Hinweis: Selbstverständlich kannst du dieser Einverständniserklärung jederzeit widersprechen sowie jegliche Post von uns unter Telefon 040 / 410 09 66 77 oder per E-Mail an kontakt@bayless-conley.de abbestellen. Weitere Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Ermutigung per Post? Jetzt informieren über Bayless' Monatsbrief

Bring mit uns Hoffnung in die Wohnzimmer der Menschen – gerade in dieser besonderen Zeit!

Pin It on Pinterest